Abgabetiere

Bei der Zucht fal­len vie­le schö­ne Tie­re an, die wir nicht alle behal­ten kön­nen. Wir wäh­len nach züch­te­ri­schen Merk­ma­len die Tie­re aus, die wir für beson­ders geeig­net hal­ten und tren­nen uns schwe­ren Her­zens von den Tie­ren, für die unser Platz nicht aus­reicht. Somit haben wir hin und wie­der Zwer­ge, die wir in lie­be­vol­le und ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Hän­de abge­ben.  Wir suchen uns bewusst die Per­so­nen aus, denen wir die Tie­re anver­trau­en. Wir freu­en uns immer, wenn wir spä­ter schö­ne Bil­der und Vide­os erhal­ten und wis­sen, dass die Tie­re das bekom­men, was wir uns für ihre Zukunft vor­ge­stellt haben. Im Lau­fe der Jah­re haben wir Abga­be­be­din­gun­gen zusam­men­ge­stellt, die die Hal­tung der Tie­re erleich­tern sol­len und dazu bei­tra­gen, dass es sowohl dem Tier als auch den zukünf­ti­gen Besit­zern mit den Zwer­gen gut geht.

Momen­ta­ne Abgabetiere

Alle Abga­be­tie­re vor 2021 wur­den geimpft und die meis­ten Abga­be berei­ten Jung­tie­re von 2021 dem Alter ent­spre­chend min­des­tens grund­im­mu­ni­siert, wenn nicht gar ganz geimpft — Die Imp­fung muss jedoch regel­mä­ßig auf­ge­frischt wer­den und ist min­des­tens ein­mal jähr­lich zu wie­der­ho­len (je nach Impf­stoff). Spre­chen Sie auch mit Ihrem Tier­arzt. Regio­nal kann es sinn­voll sein, dass Tie­re zwei­mal im Jahr geimpft werden.

 

Zwerg­wid­der Perlfeh

Die­ser lie­be, auf­ge­weck­te Bube ist eine Froh­na­tur und immer freund­lich und lie­bens­wert. Man muss ihn ein­fach lie­ben…  Er ist anfang 2020 gebo­ren und sei­ne Kas­tra­ti­on hat er tut über­stan­den, sodass er im August zu einer Häsin darf oder mit einer unse­rer Damen aus­zie­hen kann.

 

Far­ben­zwerg Sepa­ra­tor / Isa­bel Schat­zi. Er wur­de im Som­mer 2020 gebo­ren und hat zwei Schwes­tern. Er ist lei­der sehr zart geblie­ben, wes­we­gen er für eine Zucht unge­eig­net ist. Es fällt mir sehr schwer ihn gehen zu las­sen, sein Name ist Pro­gramm. Er ist ein lie­ber Schatz, wenn manch­mal doch sehr auf­ge­dreht 🙂 Er ist bereits kas­triert und mit Blue ver­ge­sell­schaf­tet. Sie ist im Janu­ar 2020 gebo­ren und darf mit ihm aus­zie­hen, da sie kei­ne geeig­ne­te Zucht­hä­sin ist. Die süße Blue ist neu­gie­rig, Mal mun­ter fröh­lich, Mal vor­sich­ti­ger… Sie passt gut zu Schatzi.

Far­ben­zwerg mit Han­dy­cap — Klop­fer JR

Er ist der spä­te­re Sohn unse­res ers­ten Zucht­ramm­lers der Far­ben­zwer­ge Sepa­ra­tor. Klop­fer, 3,5 Jah­re jung und cha­rak­ter­lich ist er neu­gie­rig aber ruhi­ger und zurück­hal­tend. Er hat­te sich ver­letzt und nutzt sein eines Hin­ter­bein nur ein­ge­schränkt. Er kann laut TA damit leben und kommt damit bis­her auch gut klar. Wir war­ten noch etwas (stand Anfang/Mitte Juli) und hof­fen auf eine wei­te­re Ver­bes­se­rung, bevor er aus­zieht. (Stand Mitte/ Ende Juli: er nutzt zumin­des­tens sein Bein­chen wie­der, vll heilt es doch bes­ser, als die Pro­gno­se vom TA). Aller­dings muss er wie ein Seni­or behan­delt wer­den, der nicht mehr so gut sprin­gen kann. Natür­lich ist er kas­triert und voll­stän­dig geimpft, wie die ande­ren älte­ren Tie­re auch.

Ein wei­te­rer “Unglücks­pilz” ist unser drei­far­bi­ger Löf­fel­chen ( Japa­ner hol­li weiß, mit blau­en Augen). Er ist lei­der auch, wie sei­ne Mut­ter, an einer All­er­gie erkrankt. Bei Wet­ter­um­schwung von kühl zu Heiß und auch zum nass kal­ten, muss er genau­so nie­sen, wie, wenn er fri­sches Heu bekommt oder sei­ne Nase in die Ein­streu steckt… Auch er ist natür­lich ein lie­ber Kerl und soll­te am bes­ten in ein Gehe­ge ( innen oder außen), wo nur ein Teil mit pas­sen­der, staub­frei­er Ein­streu bedeckt ist. Sei­ne Mut­ter ist bereits aus­ge­zo­gen und kommt damit wun­der­bar zurecht, und sie war eine extre­me Wühl­maus, Löf­fel­chen ist es weniger 😅

Cha­rak­ter­lich ist Löf­fel­chen auf­ge­schlos­sen, lebens­froh und hüpft noch pri­ma durch die Gegend. Auch er ist natür­lich geimpft und kastriert.

Far­ben­zwerg sepa­ra­tor / Isa­bell Häsin “klei­ne Mezot­ty” — sie ist eher ruhi­ger und zwei Jah­re jung.

Grace hin­ge­gen ist eine auf­ge­dreh­te… Aber sehr lieb auf­ge­dreht. Bei­de Damen sind zwei Jah­re jung.

Bit­te sehen Sie sich die Abga­be­hin­wei­se an und den Punkt Ver­ge­sell­schaf­tung bei einem Partnertier 🙂

Jung­tie­re:

Aus dem Zucht­jahr 2021 dür­fen die ers­ten Nasen ausziehen…

Far­ben­zwerg Blau Ramm­ler — bei­de sind Kas­triert. Der grö­ße­re von bei­den ist eigent­lich nicht wirk­lich groß, passt aber bes­ser zur Zwerg­wid­der Dame perl­feh WO. Er ist ener­gisch aber lieb…ein ech­ter Teen­ager. Er ist bereits mit der WO Häsin ver­ge­sell­schaf­tet. Der klei­ne Bru­der ist etwas zar­ter und zurück­hal­tend. Er ist bereits mit einer Far­ben­zwerg Häsin Isa­bell far­big ver­ge­sell­schaf­tet, die er aber ordent­lich auf Trapp hielt. 

Zwerg­wid­der Häsin perl­feh WO ist eine fre­che, lie­be, Maus und kommt ein wenig *hust, sehr*  nach ihrer Mut­ter. Sie ist etwas stür­misch, ener­gie­reich, also lebens­froh und neu­gie­rig. Sie wür­de ggf ihre neue Fami­lie auf Trab hal­ten. Sie ist aber eine lie­be Frohnatur…

 

 

Zwerg­wid­der Perl­feh Ramm­ler. Er konn­te jetzt end­lich kas­triert wer­den (13.7). Vom Cha­rak­ter ist er etwas ruhi­ger, nicht ganz so stür­misch, als sei­ne Schwes­ter, die WO Häsin. Aber ein lie­ber Kerl, der sich gern strei­cheln lässt. Neu­gie­rig ist er Natür­lich auch.

Far­ben­zwerg Feh — Ramm­ler kas­triert. Ein zar­ter klei­ner Bube, der gern auf einem erhöh­ten Punkt sitzt und die Welt beob­ach­tet. Er ist bereits mit einer Farben­zwerg Isa­bell Häsin ver­ge­sell­schaf­tet. Sie ist neu­gie­rig und agi­ler, als der etwas schüch­ter­ne jun­ge Mann. Kann sich natür­lich in einer neu­en Fami­lie auch noch ändern 😉

Far­ben­zwer­ge schwarz und blau. Sie sind die jun­gen von Mini‑T und sind bereit für den Aus­zug. Es han­delt sich um zwei blaue Mädels und einen schwar­zen Ramm­ler. Sowohl eine Häsin in blau, als auch der schwar­ze Ramm­ler kön­nen ab sofort aus­zie­hen. Er ist noch nicht kas­triert, was jetzt noch (Mit­te Juli) im neu­en Zuhau­se ohne Kas­tra­ti­ons­qua­ran­tä­ne erfol­gen kann. 

 

Zwerg­wid­der Perlfeh

Sein eines Ohr fällt bis­her noch nicht. Er ist frisch kas­triert und kann nach sei­ner Kas­tra­ti­ons­qua­rän­te Bei­spiels­wei­se mit Sugar (Far­ben­zwerg Wild­far­big) aus­zie­hen. Bei­de sind lieb, aufmerksam,neugierig und wer­den ger­ne Mal gestrei­chelt. Sugar lebt noch bei ihrer Mut­ter. Eine Zwergrex Cas­tor. Auch sie ist eine lie­be Maus und darf zu einem Kas­tra­ten zie­hen, der ca 2 Jah­re alt ist.

 

Ich wei­se noch ein­mal auf unse­re Abga­be­hin­wei­se hin 😉

Jun­ge Zwerge 

Bei unse­ren Wür­fen kön­nen wir manch­mal schon recht früh ein­schät­zen, ob ein Tier in unse­re Zucht pas­sen könn­te  ( wird wei­ter beob­ach­tet) oder nicht. Das Min­dest­al­ter für ihren Aus­zug hängt von Ent­wick­lung und Wurf­grö­ße ab. Erfolgt aber frü­hes­tens mit 8 Wochen+.

Alt­tie­re

Regel­mä­ßig haben wir auch älte­re Tie­re, die aus der Zucht aus­schei­den, um die Tie­re nicht zu stark zu bean­spru­chen. Nach der Auf­zucht ihrer Jun­gen dür­fen Häsin­nen in ihren wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand aus­zie­hen. Die Damen wer­den etwa 2–3 Jah­re alt sein. Ein ähn­li­ches Alter haben unse­re Rammler. 

Pflegetiere/ bei uns abge­ge­be­ne Tie­re, die auch zur Ver­mitt­lung ste­hen: momen­tan keine